Dienstag, 17. Juli 2018
Notruf: 112

Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg Kommissariat 1-Brandfahndung stellt ihre Arbeit vor

Im Rahmen des überörtlichen Aus- und Fortbildungsprogramms des Kreisfeuerwehrverbandes Aichach-Friedberg stellten Beamte der Brandermittlung den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern ihre wichtige Arbeit vor.

In den letzten 5 Monaten wurden insgesamt neun Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt, an denen mehr als 400 Feuerwehrdienstleistende teilnahmen. Die Brandermittler kommen in der Regel nach dem Abrücken der Feuerwehr an die Einsatzstelle und versuchen anhand der vorgefundenen Spuren die Ursache des Brandausbruchs zu rekonstruieren. Die Feuerwehr kann hier maßgeblich ihren Teil dazu beitragen, dass die Spuren gesichert werden können. Während der zweistündigen Veranstaltung brachten die Beamten der Kriminalpolizei hierzu viele Beispiele, auf die Feuerwehrleute an Einsatzstellen achten sollten. Selbstverständlich geht die Menschenrettung und Brandbekämpfung vor, man kann jedoch durch richtiges Verhalten den Einsatzerfolg der Brandermittler zusätzlich unterstützen.

Bild: KHK Armin Reiser

Besichtigung Christoph 40

Die Mitglieder der Inspektion und ihre Familienangehörigen folgten der Einladung von Daniel Bravi, den Stationsleiter von Christoph 40 am Augsburger Zentralklinikum, dem höchsten Luftrettungszentrum Deutschlands. Dieser ermöglichte die Einrichtung, die Landeplattform und natürlich das Herzstück, den Rettungshubschrauber ausführlich zu besichtigen. Geduldig beantwortete er viele Fragen rund um die Technik, sowie auch vieles um die Besatzung.

Vielen Dank an die Crew für die geopferte Freizeit.

  • 1
  • 2