Sonntag, 08. Dezember 2019
Notruf: 112

Kreisbrandinspektion demoliert LKW Kabinen

Was sich wie organsierter Vandalismus anhört, ist natürlich ganz legal.
Hierbei handelte es sich um eine THL-Schulung, die ihren Schwerpunkt auf die technische Rettung aus LKWs legt. Schließlich kann man einen LKW taktisch nicht als einen etwas größeren PKW betrachten. Neben den Dimensionen ist auch der Aufbau und somit das taktische Vorgehen für die Feuerwehr anders. Allein die Höhe, in der ein verunfallter Fahrer sitzt, macht der Feuerwehr schon oft Probleme um eine schonende Rettung durchzuführen.

Und dass die Fahrerkabine eines LKW nur an vier Punkten befestigt ist, die bei entsprechender Krafteinwirkung jederzeit reißen können, ist auch nicht jedem bewusst. So ist es zum Beispiel umso wichtiger, die Kabine auf dem Rahmen zu sichern und zu fixieren, damit diese nicht fallen und jemanden verletzen kann. Einer von vielen wissenswerten Punkten, welche die Mitglieder der Kreisbrandinspektion und der Feuerwehr Merching lernen durften. Dass eine Fahrertüre eines LKW so viel wiegt wie ein Mensch, während man eine PKW-Türe problemlos alleine tragen kann, weiß natürlich auch nicht jeder.

 

Welche Verletzungen man sich zuziehen kann, wenn jemandem diese Türe auf den Fuß fällt, mochte man sich nicht vorstellen. Deshalb bedarf es hier einer Sicherung der Türe mittels Feuerwehrleine. Rund sechs Stunden dauerte die Schulung, die von der Werkfeuerwehr MTU/MAN dankenswerterweise organisiert und durchgeführt wurde. Dafür wurden extra zwei LKW-Kabinen für Übungszwecke vorbereitet, an denen geschnitten, gerissen und gedrückt werden konnte. Die Kameraden der Feuerwehr Merching stellten dafür ihre technische Ausrüstung zur Verfügung. Zur Stärkung gab es Leberkäse. Bei den rund fünf Zentimeter dicken Scheiben konnte man dieselbe routinierte Schnittführung wie beim Einsatz der Rettungsschere feststellen. Im Anschluss gab es dann eine Werksführung bei MAN.
Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmer einig: „Eine gelungene und sehr lehrreiche Schulung! Verbesserungspunkte: Keine!“
Nochmals vielen Dank an dieser Stelle an die Werkfeuerwehr MTU/MAN für diesen sehr informativen und lehrreichen Tag.

 


Schwäbischer Feuerwehrtag